Cassin – Preussturm

Cassin – Preussturm

Die Cassin zählt wie auch die „gelbe Kante“ zu den schönsten Linien im Zinnengebiet. Trotz der teils abgespeckten Felsqualität bietet diese Linie einen wahren Klettergenuss. Markant ist hierbei vor allem der Quergang in der 6.SL, welcher die Möglichkeit fantastischen Bildmaterials bietet.
Empfehlenswert für wettermäßig unstabilere Tage.

Facts Cassin:

  • UIAA: 7- (6- obl.)
  • Wandhöhe: 350m
  • Exposition: Südost
  • Erstbegehung durch R.Cassin, G. Vitali und L. Pozzi, im Jahr 1934.
  • alpiner Charakter, Stände und Zwischensicherungen von guter Qualität
  • Ausrüstung: 2 x 60 m Doppelseil, 11 Expressschlingen, Klemmkeilgrundsortiment (evtl. kleine bis mittlere Cams), Bandschlingen, Abseilgerät und Helm
  • Zustieg: Vom Parkplatz des Rifugio Auronzo für einen knappen Kilometer auf dem breiten Wanderweg in Richtung Rifugio Lavaredo, bis in den Paternsattel. Vom Paternsattel auf Pfadspuren unterhalb der Südwand des Preußturms entlang bis in die Rinne zwischen Preußturm und Punta Frida. Dort ca. 20 m aufsteigen und dann rechts auf ein Band zum Beginn der eigentlichen Kletterei.
  • Abstieg: Beim schon beim Aufstieg sichtbaren Haken südlich im Kamin abseilen

Topo: TOPO

cassin preuss 1

Cassin Preuss

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: