Diretissima Los Pilati

Diretissima Los Pilati

Mit der Diretissima Los Pilati verbinde ich sowohl positive, wie auch negative Erinnerung. Beginnen werden ich jedoch mit den schönen Seiten der Diretissima Los Pilati :

Immer wieder begeistert mich die markante Form des Piccolo Dains, welcher sich einsam über dem Ort Sarche erhebt, und der einem mit seiner steilen, gelben Südost-Wand wahrlich ins Auge sticht.

Der 971 Meter hohe Dain hält sowohl für Alpin- als auch für Sportkletterer eine große Auswahl an Touren bereit: ob alpine Sportkletterrouten bis zum 9. Grad, leichte Plaisirrouten wie Orizzonti Dolomitici oder alpine Führen wie etwa die Diretissima Los Pilati . Definitiv für jeden Kletterer etwas dabei!

Dieses Mal entschieden mein Dad und ich uns für den alpinen Klassiker Diretissima Los Pilati . Steile und beeindruckende Kletterei in einer imposanten Wand. Die Route folgt einer natürlichen Linie aus Verschneidungen und Rissen. Nur ein paar Wandstellen und das Abschlussdach wurden damals mit Sticht-Bohrhaken technisch überwunden. In Freikletterei eine alpine Herausforderung, da der Fels und das fixe Sicherungsmaterial nicht immer zuverlässig ist. Sicherlich eine der schönsten klassischen alpinen Sportkletterrouten im Sarcatal.

Genug vom Lobgesang: Mein Tipp für euch: Vorsicht bei den Verschneidungen, welche von gewissen Vogelarten gern als „Brutkästen“ verwendet werden. In der 6. und 7. SL waren etliche Griffe und Tritte von Vogelkot übersäht. Mein Vater hatte zu diesem Zeitpunkt eine offene Wunde in der rechten Handfläche und kam, genauso wie ich, notgedrungen damit in Berührung. Dies war zu 99% der Auslöser für seine nachfolgende „Leptospiren-Infektion“: nach 3 Wochen kams zum Nierenversagen. Intensivstation. Volles Programm. Laut Ärzten werden diese Viren unter anderem durch Vögel bzw. Vogelkot übertragen. ‚
Also: bitte nicht mit aufgeschürften Händen in die Route einsteigen.

Facts Diretissima Los Pilati
  • UIAA: 8
  • Wandhöhe: 250m
  • Exposition:
  • Material: 12 Expressen
  • Erstbegeher: Schnitzer, Abler, Mairösl, Huber 2005
  • Ausgangspunkt: Im Ort Sarche befindet sich gegenüber dem Verkehrskreisel eine Übersichtstafel. Von hier folgt man der Straße zur Kirche. Hinter dem nächsten Haus (Restaurant) biegt man zu Fuß links ab. Der Wanderweg zum Klettersteig ist nun beschildert. Im Wald nicht nach rechts zum Klettersteig gehen, sondern so bald als möglich dem Weg links hinauf unter die Felsen folgen. Direkt unter den Felswänden trifft man auf einen guten Steig, der teilweise mit Drahtseilen gesichert ist. Auf diesem bleibt man bis zu einer freien Fläche, die mit einem Steinmann markiert ist. Von hier leitet ein gut sichtbarer Pfad rechts hinüber zum Einstieg. Ca. 60 Minuten von Sarche.
  • Abstieg: Vom Ausstieg auf Steigspuren zuerst gerade, dann in der Flanke abwärts durch den lichten Wald bis zum Hauptweg. Auf diesem weiter zurück nach Sarche.
    Ca. 1 Stunde 30 Minuten.
  •  Charakter: Steile und beeindruckende Kletterei in einer imposanten Wand. Die Route folgt einer natürlichen Linie aus
  • Verschneidungen und Rissen.

Topo: TOPO

 

a

b

6.Seillänge, Standplatz unter Dach. Traumhafte Verschneidung.

 

c-1.jpg

7. SL übers Dach (A0)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: