Kompaktpfeiler

Kompaktpfeiler

Der Kompaktpfeiler am Koppenkarstein bot für mich und meinen Vater einen erneuten Klettergenuss im Dachsteingebirge: Zustieg über Gletscher, herrliche Kulisse, beinahe kitschig blauer Himmel und feinste Kletterei im typisch festen und wasserzerfressenen Dachsteinkalk.
Der ideale Start für „a derortigs Traumtagerl“ war demnach gelegt.

Los gings mit der ersten Bahn auf den Hunerkogel. Dann durch den Stollen ins Edelgries und mit einen kurzen Gegenanstieg untern den westlichen Pfeilers des Koppenkarsteins. Die ersten SL führt durch ein Riss-/ Kaminsystem gerade empor. Anschließend rechtshaltend über einen schrägen, rampenartigen Riß unter die kompakte Plattenwand. Stand an BH. Weiter über Platten. Auffallendste Richtungsänderung ist der Rechts-Quergang in der 6.SL, der an einem markanten roten Dachüberhang beginnt. Vom Ausstieg am Pfeilerkopf entweder über diesen weiter zum Gipfel, oder nach links über Bänder zur Abseilpiste querend.

Achtung: Abseilpiste meistens nass (Start in Kamin). Aufpassen bei Steinschlag.

Facts Kompaktpfeiler:

  • UIAA: 6 (unten leichter, die letzten 3 SL konstant V+ bis VI)
  • Wandhöhe: 250m
  • Exposition: Nord
  • Erstbegehung durch K.Hoi und H.Stelzig, 4.3.1979
  • alpiner Charakter
  • Ausrüstung: 8 Expreßschlingen, Sanduhr- und Bandschlingen, Klemmkeilsortiment inkl. Friends ; Doppelseil 50m (falls abgeseilt wird), Helm!!!
  • Ausgangspunkt: Bergstation der Dachstein-Gletscherbahn (Huhnerkogel), 2694m.
  • Zustieg: Vom Hunerkogel, 2694m, ostwärts zum obersten Schladminger Gletscher absteigen und rechtshaltend zum Stollen ansteigen (Eisenleiter). Durch den Stollen auf die Südseite und über den „Austria-Weg“ linkshaltend absteigend auf den obersten Edelgrießgletscher (unterhalb der Südwände des Kl. Koppenkarsteins) – diesen überqueren und kurzer Aufstieg zur Kammhöhe unter den Südwänden des Gr. Koppenkarsteins. Einstieg gemeinsam mit dem SW-Pfeiler, wo der Geröll-Firn-Rücken von der „Edelgrießhöhe“ am weitesten zur Wand hinaufreicht.
  • Abstieg: Abseilpiste (7 mal abseilen, am linkesten Pfeilerkopf der Südanstiege zum Gr. Koppenkarstein beginnend) zurück zum Wandfuß und über den Zustiegsweg zurück zum Hunerkogel.

 

Bericht –  Kompaktpfeiler „junge Alpinisten“ jAP

DSCN3252 - Kopie

kopp6
Kompaktpfeiler-Koppenkarstein
kopp2
Kompaktpfeiler


Zustieg über Gletscher

Kompaktpfeiler
Kompaktpfeiler

kopp4

%d Bloggern gefällt das: