Tyskiewicz

Tyskiewicz

Nachdem wir uns nach einer Techno-Tour am Colodri bereits um 13:00 Uhr wieder am Parkplatz befanden, entschlossen mein Dad und ich uns kurzerhand, noch eine weiter Route am Colodri zu klettern. Spontan entschieden wir uns für die Tyskiewicz, welche sich vor allem durch Verschneidungskletterei charakterisiert.

Nach einem Verhauer zu Beginn der Route (erster Stand zu weit links gewählt) und der daher begründeten Verärgerung kam der Kletterflow bald zurück. Begeistert von der „Location“ des zweiten Standplatzes (riesige Höhle) gings motiviert weiter in die dritte Länge (5a).

Dieser folgt die Schlüsselseillänge (6c), welche an und für sich tolle Kletterei über ein kleines Dach bieten würde, jedoch leider etwas abgespeckt ist. Die anschließende SL führt vom Stand über ein Dach (6a), und geht anschließend entlang einer herrlichen Verschneidung zum Standplatz.

Über Platten und Risse geht es die letzten beiden Seillängen zum Ausstieg der Tyskiewicz.

Facts Tyskiewicz

  • UIAA: 8- (6+ A0)
  • Wandhöhe: 225m
  • Exposition: Ost
  • Material: Satz Stopper, mittlere Friends
  • Erstbegeher: Giovanni Groaz und Romano Segalla 1976
  • Ausgangspunkt: Parkplatz nahe dem Campingplatz in Arco-Prabi (rechtes Ufer der Sarca)
  • Zustieg: Vom Freibad beim Camping Arco ein Stück die Strasse zurück in Richtung Arco. Nach wenigen Hundert Meter führt rechts ein Sträßlein zwischen den Häusern zu den Gärten unterhalb der Wand. Am Ende der Strasse eine Fahrstrasse nach rechts und nach wenigen Metern links auf einem Steiglein zur Wand (5 Minuten vom Schwimmbad).
  • Abstieg: Vom Ausstieg rechts haltend aufwärts zum höchsten Punkt der Rupe Secca, und noch einige Meter am Grat weiter in Richtung Colodri, bis zur Scharte zwischen beiden Gipfeln. Hier beginnt der Klettersteig, welcher zurück zum Parkplatz führt.
  • Charakter: die schwierigeren Längen perfekt mit BH versichert. In den leichteren SL kaum Haken.

Topo: TOPO

 

DCIM100GOPROGOPR1662.

%d Bloggern gefällt das: