Schober-Rossi

Schober-Rossi

 

 

Bei der Schober-Rossi handelt es sich um eine wunderschöne Route durch die Südwand des ersten Sellaturms, welche neben einer aufgezeichneten Felsqualität sowohl homogene als auch fordernde Kletterei bietet.
Der Einstieg erfolgt zusammen mit der Route „Delenda Carthago“: über den der Vorbei (3+) gelangt man zum ersten Stand, von wo aus man bereits die Hakenreihe der Schlüssellänge (7-, 22 Meter) erkennen kann.Die besagte Schlüssellänge führt zuerst gerade empor, woraufhin man nach links quert (Crux), und folglich wiederum gerade nach oben klettert (sehr viele Normalhaken).

Wer diesem Kaltstart jedoch aus dem Weg gehen möchte, kann diese SL über die ersten beiden Längen der „Tissi“ (6+) umgehen.: man folgt hierbei der Verschneidung und erreicht folglich ein breites Band. (Achtung: nicht den sichtbaren H als Stand nehmen) Dieses Band nach rechts zum Stand der
„Schober-Rossi“ folgen (V, 45 m, 1H, SU).
Die zweite SL führt zuerst kurz nach rechts und geht folglich in eine steile, jedoch gut strukturierte Platte über (5+; 5 H, 3 SU, 25 Meter).
Vom Standplatz (Band) quert man  nach rechts in die dritte SL und erreicht anschließend eine Rampe ((30m, IV+, 1H).
In der  vierten SL folgt man  einer Piaz-Schuppe, an deren Ende sich 1 Haken befindet.Folglich nach links zur Verschneidung, die gelbe Nische bleibt links liegen, Stand an der Kanzel (30m, 2H).

Die fünfte SL führt über eine weiße Wand  (2H, VI-), woraufhin man über  links zu einer wunderschönen Verschneidung gelangt. Am Ende der Verschneidung nach links zum Band (30m, VI-, 4H).
in der sechsten und letzten SL klettert man den rechten Riss an der senkrechten Wand hinauf. Unter den Dächern nach rechts, den Riss hinauf, am Band nach links bis zum Riss, diesen hinauf bis zum Weg zum Gipfel (30m, IV+, 2H).

Am Ausstieg angelangt entschieden wir uns, über die Route „Delenda Carthago“ abzuseilen (3 Mal mit 60-Meter-Halbseilen).
Fazit: wunderschöne, luftige Kletterei, welche über Platten, Verschneidungen, Kamine und Risse führt. TOP!

 

 

Facts Schober-Rossi :

  • UIAA: 7- (6 obl)
  • Wandhöhe:
  • Kletterlänge: 180 Meter
  • Exposition:
  • Erstbegeher: 1938, M. Schober und B. Kleisl
  • Material: 9 Expressschlingen,  kleine und mittlere Cams,
  • Zustieg: Vom Parkplatz bei Maria Flora den sichtbaren Pfad hinauf in Richtung Sellatürme. An der ersten Abzweigung links hinauf und später rechts über den Gras- und Geröllrücken in Richtung Lokomotive. Weiter an den Südwänden des Ersten Sellaturm vorbei und in Kürze zum Einstieg.
  • Abstieg: Abseilen über die Westkante, siehe Tour Erster Sellaturm, Stegerführe (Westkante) insgesamt 5 mal. Sollten keine Seilschaften in der Route „Delenda Carthago“ sein, kann auch über diese abgeseilt werden.
    alternativ: Abstieg über den Normalweg, abklettern (I-II)
  • Ausgangspunkt: Sellapass
  • Absicherung: Standplätze gebohrt; ausreichend Zwischensicherungen in den schwierigeren Längen; evtl. Cams für das leichtere Gelände
zweite SL: Schlüssellänge 7-)

 

dritte SL über gut strukturierte Platte (5+)

 

%d Bloggern gefällt das: