Klettern in Mallorca

Klettern in Mallorca

 

KLettern in Mallorca…?
Aufgrund der Schlechtwetterlage im gesamten Alpenraum beschlossen wir spontan, nach Mallorca zu fliegen. Billigflug und Unterkunft wurden gecheckt, und schon saßen wir am Folgetag im Flieger Richtung Spanien.
Sowohl meine Freundin als auch ich saßen dabei mit gemischten Gefühlen im Flugzeug, denn eigentlich hatten wir bis dato nichts wirklich Aufschlussreiches über die Klettermöglichkeiten in Mallorca gefunden.
Dieser Pessimismus verschwand jedoch sofort, als wir die Küsten, einsamen Buchten und orangefarbenen Wände Mallorcas zu Gesicht bekamen.
Neben Deep-Water-Soloing bietet Mallorca eine immense Auswahl an mega coolen Sportkletter-Sektoren, welche sich teilweise direkt am Meer befinden. Ebenso die Tatsache, dass wir bis auf 3 einheimische Kletterer (welche uns die gesamte Zeit über begleiteten und uns die besten „Insider“-Gebiete offenbarten) , keine weiteren Kletterer trafen, zeichneten diesen Hot-Spot aus.
Folgende Klettergebiete kann ich nach diesem 10-tägigen Aufenthalt nur wärmstens empfehlen:

 

Facts:

  • El Fumat: Er gliedert sich in 2 Sektoren (Duke und Free Tibet) auf und bietet insgesamt 22 Routen in den Schwierigkeitsgraden von 5 bis 7c+. Nach getaner Arbeit kann am direkt unterhalb des Klettergartens gelegenen Strändchen noch anständig gechillt werden. Ausserdem bietet es sich an, auf der Küstenstraße bis zum Cap Formentor weiterzufahren – man erreicht nach einer kurzen Fahrtzeit den nördlichsten Punkt der Insel (Leuchtturm mit Cafe). In der Hochsaison kann diese Angelegenheit wegen des hohen Verkehrsaufkommens aber etwas länger dauern. Erreichbarkeit: Von „Port de Pollenca“ der Straße immer Richtung Cap Formentor folgen. Beschilderung wirklich ausgezeichnet. Bei der 13 km – Markierung großer Parkplatz vorhanden
  • Sa Gubia: Dieses riesige Amphitheater aus Fels erhebt sich über den ersten Hügeln, die nördlich von Palma de Mallorca den Übergang zum Gebirgszug der Serra de Tramuntana markieren. Einzige Möglichkeit, MSL zu klettern.
  • Santanyi oder Tijuana:  Die orangefarbenen Kletterwände erheben sich über einer Kalkplattform direkt am Meer. Selbst im tiefsten Winter knallt hier die Sonne auf den Fels.
  • Andratx / Cala Llamp: Von Camp de Mar aus am Ortseingang von Porto Andratx links Richtung Cala Llamp, dann immer eher rechts halten an den Kreuzungen oder entasprechenden Schildern folgen

 

Kletterführer: Englischssprachige Kletterführer von Rockfax (etabliert) oder Mallorca:

Literatur

Material: 70 – Meter-Seil, 15 Expressen. Mehr Materialaufwand (Halbseile, Klemmgeräte, usw.) bedarf es nur, wenn man z. B. in Sa Gubia auch mal ein paar Mehrseillängenrouten machen will.

malle

malle4

DCIM100GOPROGOPR2143.

 

 

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: