Neue Ostwand Schubert

Neue Ostwand Schubert

Die Neue Ostwand Schubert ist definitiv ein weiteres Schmanker in der Fleischbank-Ostwand! Der mittlerweile sehr gut versicherte „Koasa-Klassiker“ bietet trotz einiger brüchiger Passagen sehr lohnende, jedoch fordernde Kletterei. Die Linie (Neue Ostwand- Schubert)verläuft zentral durch die überhängende Wandzone. Der obere Teil verläuft durch Risse, Verschneidungen und Platten (mehrer Ausstiegsvarianten möglich)

Die Crux in der ersten Seillänge startet mit einer wunderschönen Platte, welche anschließend in einen kraftraubenden, teils überhängenden Riss übergeht. Pump garantiert. Die Absicherung der ersten SL ist einwandfrei (mehrer Bolts und eine Menge NH). Die nachfolgenden Seillängen bewegen sich im 7. Schwierigkeitsgrad. Fazit: absolut empfehlenswert. Beide Daumen hoch!

Facts- Neue Ostwand Schubert

  • UIAA: 8(6- A1)
  • Wandhöhe: 360m
  • Exposition: O
  • Erstbegehung durch Pit Schubert, Udo Pohlke am 23. und 24. Juli 1975
  • Charakter: mittlerweile sehr gut saniert (Stände durchgehend gebohrt)
  • Talort: Grisenau
  • Zustieg: Von der Griesneralm dem Weg zum Stripsenjoch bis in das Kar unterhalb der Steinernen Rinne folgen (ca. 30 Min.). Hier verlässt man den Weg nach links und steigt rechts vom (meist ausgetrockneten) Bachbett über Geröll aufwärts bis zu einer auffallenden Rampe, die am rechten Rand des Kares durch die Steilstufe hinaufführt zum Eggersteig. Diesem, teilweise mit Drahtseilen gesicherten, Wanderweg  durch die Steinerne Rinne bis rund 100 Hm unterhalb des Ellmauer Tors folgen (Notrufsäule, 1,5 Std.). Hierher kommt man auch von Süden in ca. 15 Minuten länger von der Wochenbrunner Alm und kurzem Abstieg vom Ellmauer Tor.
  • Abstieg: Vom Ausstieg am Nordgrat in 5 Min links hinauf zum Gipfel (Stelle  3)l. Nun nach Westen durch die trichterförmige Schöllhornrinne absteigen und abklettern (2, evtl. von der 2. Abseilstelle 1 x 25 m abseilen). Nun nach Süden queren und etwa 50 Höhenmeter aufsteigen bis zu einem Absatz am Nordgrat der Karlspitze. Von hier nach Süden abklettern und abseilen zum Ellmauer Tor (je nach Stau und Geländegängigkeit 45 Min. bis 2 h).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: